FETZ Früherkennungs- und Therapiezentrum für psychische Krisen

Veranstaltungsreihe
Soul Food - 20 Minutes for your Mind SS 2015

Soul Food - 20 Minutes for your Mind - PDF-Datei öffnenPsychische Störungen sind sehr häufig und haben Auswirkungen auf alle Lebensbereiche der Betroffenen und ihrer Angehörigen. Wie aber erkennt man, dass etwas nicht stimmt und was kann man tun? Auf diese Fragen wollen wir in unserer kostenfreien Veranstaltungsreihe kurz und prägnant eingehen.

Nutzen Sie Ihre Kaffeepause, stellen Sie Fragen!
Tee, Kaffee und Gebäck sind frei verfügbar.

Alle Veranstaltungen finden statt im Stehkonvent des neuen Seminargebäudes gegenüber des Hauptgebäudes der Uni am Albertus Magnus Platz (Geb. 106), 14:00 Uhr s.t.. (siehe Lageplan)
 

 

14.04.2015
Zu dick? Zu dünn? Hilfe und Beratung bei Essstörungen
Alexa Kleffner, Dipl.-Päd.

Essstörungen sind schwerwiegende psychosomatische Erkrankungen, die oft als Lösungsversuch für tiefer liegende Probleme betrachtet werden. Gesellschaftliche, individuelle und familiäre Ursachen müssen in den Blick genommen werden. Aber was sind Ess-Störungen und wie entstehen sie? Wie wirken sie sich aus, wie können sie bewältigt werden, und wo finden Betroffene Hilfe?

19.05.2015
Früh erkennen, früh behandeln… Früherkennung psychotischer Erkrankungen
Alexandra Nikolaides, Dipl.-Psych.

Konzentrationsstörungen, Störungen des gewohnten Gedankenflusses, Schwierigkeiten, mit den Aufgaben des Studiums und des Alltags klarzukommen, Rückzug von anderen Menschen, vermehrtes Misstrauen – das können Hinweise auf eine beginnenden Psychose sein. Was versteht man aber unter dieser Gruppe von psychischen Störungen, und wie kann man sie frühzeitig erkennen, erfolgreich behandeln oder sogar ihren Ausbruch verhindern?

16.06.2015
Ist das noch normal oder ist das Alzheimer? - Was kann Demenzfrüherkennung leisten?
Dr. Jens Retzlik, Arzt

Zunehmende Vergesslichkeit im Alter ist natürlich nicht gleich Vorbote einer beginnenden Demenz. Trotzdem kann eine frühzeitige Abklärung der Ursachen derartiger Beschwerden für Betroffene und Angehörige wichtig sein.
Auch wenn Alzheimer und andere Demenzformen bis heute nicht heilbar sind, haben moderne Diagnoseverfahren die Früherkennung stark verbessert. Aber warum ist es sinnvoll früh von einer möglichen Demenzerkrankung zu erfahren? Und welche Möglichkeiten der Behandlung gibt es?

07.07.2015
Aufschieberitis – wenn aus heute morgen wird
Melanie Koch, Dipl.-Psych.

Die Hausarbeit muss fertig werden, die Klausur rückt näher, die Steuerklärung ist längst überfällig. Viele Studierende sind sich der Dringlichkeit ihrer Aufgaben bewusst,  doch statt sich an die Arbeit zu machen, wird gekocht, geputzt oder der Rasen der Oma gemäht. Wichtiges wird verschoben und bleibt unerledigt, Leidensdruck und Ohnmachtsgefühlen sind die Folge. Heute geht es bei Soul Food um Definition und Umgang mit „pathologischem  Aufschieben“.

 

Folge uns auf facebook

FETZ Früherkennungs- & Therapiezentrum für psychische Krisen
Uniklinik Köln (Gebäude 31, Erdgeschoss) | 50924 Köln (Lindenthal)
Telefon (0221) 478 - 4042 | Telefax (0221) 478 - 3739 |
E-Mail: beratung@fetz.org

Impressum