Die 5 Phasen der Depression sind ein Konzept, das verwendet wird, um die Entwicklung und den Verlauf einer depressiven Episode zu beschreiben.

Diese 5 Phasen werden nicht bei jedem Menschen in derselben Reihenfolge oder mit derselben Intensität auftreten.

Als typische Phasen werden beschrieben:

  1. Verleugnung: In dieser Phase erkennen Betroffene oft nicht, dass sie depressiv sind. Sie versuchen, ihre Symptome zu ignorieren oder herunterzuspielen. Es kann auch eine Weigerung geben, Hilfe zu suchen oder anzuerkennen, dass ein Problem besteht.
  2. Wut und Frustration: Wenn die Verleugnung nicht mehr aufrechterhalten werden kann, können Betroffene wütend und frustriert über ihre Situation werden. Sie fühlen sich möglicherweise von ihrer Umwelt missverstanden oder alleine gelassen.
  3. Verhandlung: In dieser Phase versuchen Betroffene, einen Ausweg aus ihrer Situation zu finden. Sie könnten sich vornehmen, bestimmte Veränderungen in ihrem Leben vorzunehmen oder Versprechungen machen, um ihre Stimmung zu verbessern. Dies ist oft ein Versuch, die Kontrolle zurückzugewinnen.
  4. Depression (tiefe Traurigkeit): Dies ist die Phase, in der die Symptome der Depression am intensivsten sind. Betroffene fühlen sich hoffnungslos, niedergeschlagen, und können ein tiefes Gefühl der Traurigkeit oder Leere erleben. Andere Symptome wie Schlafstörungen, Appetitveränderungen und Konzentrationsprobleme sind ebenfalls häufig.
  5. Akzeptanz: In dieser Phase beginnen Betroffene, ihre Situation zu akzeptieren. Sie erkennen an, dass sie an einer Depression leiden und sind bereit, Hilfe anzunehmen. Dies kann der Beginn des Heilungsprozesses sein, da sie offener für therapeutische Maßnahmen und Unterstützung durch Freunde und Familie sind.